Aktuelle Meldung

Mobilfunknetz im Stadion optimiert

15.04.2015 • Mittwoch

Ohne mobiles Telefon unterwegs zu sein, ist für viele Menschen inzwischen kaum noch vorstellbar. Das Smartphone ist ständiger Begleiter und wichtige Informationsquelle. Dabei ist eine gute Mobilfunkverbindung die Voraussetzung für den Telefon- und Surfgenuss.

Wenn viele Menschen an einem Ort zusammenkommen, kommt es jedoch häufig zu Einschränkungen. Die Verbindung wird langsam oder entfällt gänzlich, da zu viele Nutzer auf einen Sendemast zugreifen. In gut besuchten Fußballstadien lässt sich dieses Phänomen alle vierzehn Tage beobachten. Auch am Stadion An der Alten Försterei ging dieser Kelch nicht vorbei, doch damit ist jetzt Schluss.

Vodafone hat in den vergangenen vier Monaten 40 zusätzliche Antennen mit modernen UMTS- und LTE-Mobilfunktechnologien installiert sowie 300 Kilometer Glasfaserkabel im Stadiongelände verlegt, um den Besuchern des Stadions stabile Verbindungsqualität und schnelle Datenübermittlung zu sichern.

Bereits am vergangenen Spieltag kamen Kunden von Vodafone in den Genuss des schnellen Netzes. Zum Union-Heimspiel gegen den FC Ingolstadt 04 werden die Verbindungen der Telekom zugeschaltet, im Sommer folgt schließlich auch O2.

1. FC Union Berlin